GKA Strapless Freestyle Grand Slam

06.08.2016 - Fuerteventura World Cup: Strapless Kitesurfing
Nachbericht & Ergebnisse eines atemberaubenden Contest

Kitesurfen auf Wellenreitbrettern, ohne jegliche Befestigung durch Boots oder Schlaufen. Es ist der neue Extremsport der Superlative des Kitens: Skaten auf Wasser statt Beton, mit dem Wind statt auf der Rampe. Die Weltbesten dieses Sports traten in der vergangenen Woche beim Fuerteventura World Cup gegeneinander an. In einer abschließenden Expression Session boten sie eine unglaubliche Show – mit Spaß, Teamgeist und eindrucksvollsten Manövern.

Es erinnert an Skateboarden auf dem Wasser, mit dem Wind als Rampe und Tricks im Fluge: Diese Extremsportler haben die vielleicht schwierigsten Sportarten miteinander vereint, Wellenreiten und Kitesurfen. Sie surfen auf Boards ohne jegliche Befestigung, mithilfe des Winds führen sie beeindruckende Manöver in bis zu zehn Meter Höhe aus.

Dieses Jahr ist das erste, in welchem die besten dieser Extremsport-Pioniere gegeneinander antreten, im Rahmen des Fuerteventura World Cup fand der zweite Stopp der GKA Tour statt. Aufgrund perfekter Windbedingungen wurde der Contest bereits am dritten Tag beendet. Wie zu erwarten machten die Tour-Favoriten das Rennen, so dass sich die Top 3 der Weltrangliste nicht veränderte: Airton Cozzolino, der unter italienischer Flagge fährt, aber ursprünglich von den Kapverden kommt, behauptete sich mit beeindruckender Kitekontrolle und spektakulären Tricks. Sein Konkurrent Matchu Lopes, ebenfalls von den Kapverden, behielt seinen zweiten Platz. Zwei Europäer belegten die Plätze drei und vier: Paulino Pereira aus Portugal und Sandro Pisu aus Italien.

Höher, verrückter, noch nie gesehen – Die Expression Session
Es schien, als würde mit dem Ende des Contest die eigentliche Show erst beginnen: Am Folgetag zeigten die Athleten ihre besten Tricks, teilweise in maximaler Höhe. Matchu Lopes und Jan Marco Riveras (Dominikanische Republik) performten zu zweit auf einem Board, Airton Cozzolino nutzte die herein rollenden Wellen für neue Manöver oder lief vor jubelndem Publikum übers Wasser, Luis Brito (Kapverden) "entführte" eine Frau aus dem Publikum und fuhr anschließend mit zwei Kites – selbst erfahrenste Kiter und Surfer hatten solche Szenen nie zuvor gesehen!

05.08.2016 - Ein Tag Pause
Bis her hat der Wind am Strand von Sotavento nahezu unbeständig geweht und ist nur selten unter 30 Knoten gefallen. Diese Bedingungen haben den Fueteventura World Cup 2016 sowhol für die internationalen Sportler als auch für das zahlreiche erschienene Publikum zu einem Event der Superlative gemacht. Heute gönnte er sich und auch den Surfern eine kleine Verschnaufpause und die Zeit, sich auf einen hoffentlich grandiosen Abschlusstags des World Cups im Süden der Kanareninsel vorzubereiten.

Die Vorhersage verspricht für morgen die Rückkehr der Sotavento-Düse.


04.08.2016 - Vorhang auf für eine atemberaubende Show
Vorhang auf für eine atemberaubende Show. Das war das Motto des heutigen und vierten Wettkampftages am Strand von Sotavento. Die Strapless Kiter traten heute zur Disziplin Bester Trick an. Neben den üblichen Sprüngen und Manövern ist es den Fahrern hier erlaubt, ihre Kreativität auszuleben. Und das ließen sich die Sportler nicht zwei Mal sagen. So schnappte Luis Brito von den Kapverdischen Inseln sich eine Zuschauerin und nahm sie Huckepack mit auf eine besonders wilde Fahrt. Er war es auch, der zweit Kite-Schirme gleichzeitig flog und damit nicht nur ein optisches Highlight lieferte, sondern auch seine technische Fähigkeiten in Szene setzte.

Matchu Lopes und Jan Marco Riveras(DR) legten ebenfalls einige Tricks zu zweit auf dem Board hin und machten deutlich, dass sportliche Rivalität, Spaß an der Sache Freundschaft unter einen Hut gebracht werden können. Trotz dieser spektakulären Show aller teilnehmenden Fahrer, war es wieder Airton Cozzolino aus Italien, der nicht zu schlagen war. Er nutze die kleinen hereinrollenden Wellen perfekt, um sein Surfing Skills zu demonstrieren und tat dies auf ein sehr stylische Art und Weise. Er erlaubte sich darüber hinaus trotzdem den ein oder anderen Spaß und ließ sich beispielswiese von seinem Drachen auf den bloßen Füßen übers Wasser zeihen. Diese Kombi belohnten die Punktrichter mit den besten Wertungen im abschließenden Heat, in dem die sechs besten Fahrer gegeneinander antraten, mit den meisten Punkten. Auch die Zuschauer am Strand feierten den Kitesurfer und boten mit viel Jubel und Applaus die perfekte Kulisse für den heutigen Tag.

Wie schon in der Freestyle Disziplin landete Matchu Lopes, ebenfalls vond en Kapverden, auf dem zweiten Platz gefolgt von dem Portugiesen Paulino Pereira.

Ergebnisse Fuerteventura Grand Slam Bester Trick:

1 Airton Cozzolino (ITA)
2 Matchu Lopes (Cape Verde)
3 Paulino Pereira (Portugal
4 Jan Marcos Riveras (DR)
5 Luis Brito (Cape Verde)
6 Sandro Pisu (Italy)


03.08.2016 - Kitesurfen: Airton Cozzolino gewinnt Freestyle Grand Slam auf Fuerteventura

Wie auf Bestellung lieferten die Passatwinde auch zum Strapless Kitesurfing Grand Slam während des World Cups auf Fuerteventura mehr als genug Wind. Für die 17 Sportler aus aller Welt, die diese neue Extremsportart repräsentieren, bot sich die Möglichkeit, sich erstmals in Starkwind von bis zu 40 Knoten zu beweisen.
 
Bei solch extremen Bedingungen konnten während des Wettbewerbs vor allem die erfahreneren Sportler dieser Disziplin punkten. Airton Cozzolino, der unter italienischer Flagge fährt, aber ursprünglich von den Kapverden kommt, behauptete sich mit beeindruckender Kitekontrolle und spektakulären Tricks gegen den Rest des Feldes. Da er schon den ersten Stopp der GKA Strapless Tour in Tarifa gewann, ging er als großer Favorit in den Event auf der Kanareninsel und bewies, dass er auch unter Druck sein komplettes Repertoire abrufen kann. Sein größter Rivale Matchu Lopes gab zwar alles, um ihm den ersten Platz auf dem Podium streitig zu machen und surfte sich mit einer Aufsehen erregenden Leistung ins Finale. Dort reichte es dann aber nicht ganz, um Cozzolino von Rang 1 zu verdrängen.
 
Das kleine Finale um den verbleibenden Platz auf dem Podium zwischen dem Portugiesen Paulino Perreira und Sandro Pisu aus Italien dominierte der Portugiese von Anfang an und sicherte sich so mit einer nahezu fehlerlosen Performance Rang 3.

Ergebnis Strapless Grand Slam Fuerteventura
1) Airton Cozzolino (ITA)
2) Matchu Lopes (CV)
3) Paulino Pereira (PRT)
4) Sandro Pius (ITA)

Der Sieg am Strand von Fuerteventura ermöglicht es, Airton Cozzolino seine Führung in der Weltrangliste weiter auszubauen. Match Lopes ist ihm allerdings sehr dicht auf den Fersen. Als nächstes wird die GKA-Tour im September in Mauritius Halt machen.

Gesamtranking nach Grand Slam auf Fuerteventura
1) Airton Cozzolino (ITA)
2) Match Lopes (CV)
3) Paulino Pereira (PRT)


02.08.2016 - Fulminanter Start des Kitesurf Contests
Nach dem spektakulären Aufwärmen der 17 Strapless Kitesurfer am Tag zuvor freuten sich am Strand von Sotavento Fahrer und Zuschauer auf den ersten offiziellen Wettkampftag und auch dieser hatte es in sich. Die Freestyler machten genau dort weiter, wo sie am Vortag aufgehört hatten und zeigten eindrucksvolle Sprünge und Manöver. Da der Contest im K.O. System gesurft wird, mussten die internationalen Sportler jeden Fehler jedoch bitter bezahlen.

Aufgrund des anhalten starken Windes mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 40 Knoten, entschieden die Veranstalter alle Heats bis zum Viertelfinale fahren zu lassen. Eine besondere Herausforderung für die Kitesurfer, die zuvor noch nicht bei so starkem Wind gegeneinander antreten mussten.

Die Favoriten der Disziplin zeigten beeindurckende Board und Kite Kontrolle und kämpften sich erwartungsgemäß unter die besten acht. Die bisher aufregendsten Manöver bekamen Punktrichter und Zuschauer von Airton Cozzolino (ITA), Matchu Lopes von den Kapverden und Jan Marcos Riveras aus der Dominikanischen Republik zu sehen.

Auch der nächste Wettkampftag verspricht bei ähnlichen Windbedingungen aufregende Heats.

Viertelfinalpaarungen:

Sandro Pisu (ITA) gegen Jan Marcos Riveras (DO)

Camille Dellannoy (FRA) gegen Matchu Lopes (CPV)

Ralph Boelen (FRA) gegen Paulino Pereira (PRT)

Jose Maria Neto (PRT)gegenAirton Cozzolino (ITA)


01.08.2016 - Kitesurfer betreten die Wettkampfbühne

Nachdem in den vergangen 10 Tagen die Windsurfing Disziplinen Freestyle und Slalom in herausragenden Bedingungen ausgetragen wurden, haben heute die Kitesurfer das internationale Wettkampfparkett am Strand von Sotavento betreten.

17 Starter aus aller Welt haben sich für die noch ganz neue Freestyle Strapless Disziplin eingeschrieben, die in den kommenden Tagen besonders beeindruckende Action auf dem Wasser verspricht. Die Strapless Fahrer benutzen bei dem Ausführen ihrer Tricks Wellenreitboards und stehen wie Skateboarder auf ihren Boards. Befestigungen wie Fußschlaufen oder festen Boots gibt es hier nicht. Umso herausfordernder ist das fehlerlose Ausführen der einzelnen Freestyletricks. Neben den Flugmanövern stehen auch Tricks auf dem Programm, bei dem die Boards wie beim Skaten gekickt werden. Der Unterschied zum Skaten ist allerdings, dass der Wind das Board bei einem Fahrfehler sofort verbläst. Nach der Einschreibung am Vormittag gaben die Sportler beim offiziellen Einfahren einen ersten Vorgeschmack auf das, was Zuschauer und Punktrichter in den nächsten fünf Tagen erwarten wird und ernteten begeisterten Applaus vom Strand.

Die Kanareninsel Fuerteventura ist der zweite Event der GKA-Tour dieser Saison. Den ersten Halt machte sie in Tarifa im Süden Spaniens. Dort sicherte sich Airton Cozzolino der unter italienischer Flagge startet aber ursprünglich von den Kapverden kommt, den ersten Sieg des Jahres. Er geht dementsprechend als großer Favorit in die zweite Runde am Strand von Sotavento. Sein größter Herausforderer dürfte Matchu Lopez, ebenfalls von den Kapverden, sein. Dieser sicherte sich in Tarifa Rang zwei und wird sicherlich alles geben, um das Podium zu erklimmen.

Die Windvorhersage für die kommenden Tage verspricht weiterhin starken Wind zwischen 21 und 34 Knoten.






0 NeilprydeMysticStarboardNeilpryde Fuerteventura Playas de Jandia René Egli Fuerte Action Neilpryde Cabrinha Melia Gorriones