PWA FREESTYLE GRAND SLAM:

26.07.2016 - Freestyle World Cup Fuerteventura

Frauen:

Sarah-Quita Offringa aus Aruba bewies erneut, dass sie in einer Liga für sich unterwegs ist. Sie gewann alle Runden auf Fuerteventura und ist damit zum neunten Mal in Folge Freestyle Weltmeisterin.Die Überraschung des Events ist die 20-jährige Maaike Huvermann, die sich mit einer sehr soliden Performance den Titel der Vizeweltmeisterin ersurfte. Drittplatzierte wurde Oda Johanne Stokstad Brodholt aus Norwegen.

Auch die Münchnerin Alexa Escherich und Lisa Kloster aus Coesfeld genossen die ganz besondere Atmosphäre bei der Weltelite des Windsurfens. Sie sicherten sich einen gemeinsamen neunten Rang. Alexa Escherich wurde darüber hinaus als Newcomerin des Jahres ausgezeichnet. Sie war mit 14 Jahren die jüngste Starterin im gesamten Feld.

Männer:
Nachdem Amado Vrieswijk aus Bonaire in der Hinrunde des Freestyle World Cups auf Fuerteventura das Nachsehen hatte und dem jungen Talent Yentel Caers aus Belgien den ersten Platz auf dem Podium überlassen musste, schlug der Surfer aus der Karibik in der Rückrunde zurück. Also musste ein packendes Superfinale über den Sieg auf der Kanareninsel entscheiden. Hier konnte Vrieswijk den kühleren Kopf bewahren und sicherte sich so den Sieg am Strand von Sotavento. 

Der erfolgreichste deutsche Freestyler auf Fuerteventura ist Marco Lufen auf Rang 25. Der 22-Jährige konnte nicht sein komplettes Repertoire zeigen, ist aber mit dem Gesamtergebnis einigermaßen zufrieden. Den Newcomern Julian Wiemar und Niclas Nebelung ging es hauptsächlich darum, erste Wettkampferfahrungen auf dem internationalen Level zu sammeln. Sie freuten sich beide, bei dem Event dabei gewesen zu sein und belegten einen geteilten 33 Rang.

Mit seinem Sieg auf Fuerteventura führt Amado Vrieswijk nun auch das Gesamtranking im Freestyle an. Allerdings hat er nur eine sehr knappe Führung vor Jose Gollito Estredo. Yentel Caers katapultierte sich mit seiner guten Leistung am Strand von Sotavento auf den dritten Rang. Zum alles entscheidenden Show Down kommen die Wasserakrobaten Ende September auf Sylt zusammen.


Männer:
Ergebnis PWA Freestyle Grand Slam Fuerteventura

  1. Amado Vrieswijk (BON)
  2. Yentel Caers (BEL)
  3. Jose Gollito Estredo (VEN)
  4. Dieter van der Eyken (BEL)
Gesamtranking Freestyle, PWA World Tour:
  1. Amado Vrieswijk (BON)
  2. Jose Gollito Estredo (VEN)
  3. Yentel Caers (BEL)
 Ergebnis Frauen PWA Freestyle Weltmeisterschaft:
  1. Sarah Quita Offringa (ARU)
  2. Maaike Huvermann (NED)
  3. Oda Johanne Stokstadt Brødholt (NOR)
  4. Arrianne Aukes (NED)

25.-07.2016 -Windsurfing Freestyle Tag 4 – Sarah-Quita Offringa sichert sich den dritten Sieg des Contest und surft ihrem neunten Weltmeister-Titel entgegen

Nach den stürmischen ersten Tagen des Fuerteventura World Cups gönnte der Wind den WEttkämpfern eine kurze Verschnaufpause bevor er gegen Nachmittag wieder genug Vortrieb lieferte, so dass es möglich war die zweite Single Elimination der Frauen zu beenden.

Im Winners Final kämpften lieferten sich die beiden Top-Frauen der Weltrangliste einen spannenden Zweikampf: Maaike Huvermann (Niederlande) und Weltmeisterin Sarah-Quita Offringa (Aruba). Mit grandiosen Manövern forderte die Niederländerin Offringa zu Beginn des Heats heraus und setzte das Niveau hoch an. Doch diese machte ihren acht Weltmeistertiteln alle Ehre und entgegnete mit einem radikalen Ponch sowie einem stylischen Shaka und ebnete sich so den Weg zu ihrem neunten Sieg.

Um den dritten und vierten Platz duellierten sich Norwegerin Oda Johanne Stokstad Brødholt und Arrianne Aukes (Niederlande). Es war ein Kopf an Kopf Rennen, welches Oda Johanne mit einem beeindruckenden Shaka für sich entschied.

Das Skippers Meeting des letzten Wettkampftages in der Disziplin Freestyle wurde auf 10 Uhr gelegt, mit frühstmöglichem Start um 10.30 Uhr.

24.07.2016 - Sarah Quita Offringa und Amado Vrieswjik gewinnen erste Runde beim Fuerteventura World Cup

Nach zweieinhalb Wettkampftagen, bei denen sich Fuerteventura von ihrer besten Seite gezeigt hat, konnten Sarah-Quita Offringa aus Aruba und Amado Vrieswijk aus Bonaire die erste Freestyle-Runde für sich entschieden. Bei Windgeschwindigkeiten bis zu 75 km/h gelang es den beiden Sportlern aus der Karibik, ihr komplettes Repertoire an spektakulären Tricks und Sprüngen abzurufen.

Frauen
Bei den Frauen hat Sarah-Quita Offringa erneut bewiesen, dass sie in einer Liga für sich spielt und sowohl die Single Elimination als auch die Double Elimination eindeutig für sich entschieden. Damit ist sie auf dem besten Weg, ihren WM-Titel zu verteidigen. Extrem hart umkämpft war dagegen der zweite Rang. In der Single Elimination knüpfte Oda Johanne an ihren vorherigen Erfolg an und sicherte sich den Platz 2. In der Double Elimination schien dann allerdings bei Maaike Huvermann der Knoten zu platzen. Die junge Holländerin gewann fünf Heats in Folge und verwies ihre norwegische Kollegin auf Rang drei. Die beiden deutschen Newcomerinnen Lisa Kloster und Alexa Escherich teilen sich vorerst einen neunten Platz.

Männer
Bei den Männern gab es einen beeindruckenden Schlagabtausch zwischen dem Belgier Yentel Caers und Armado Vrieswjik. Dem jungen Belgier gelang es in der Single Elimination, sich erstmals einen Platz im Finale zu ersurfen. Dieses Debut krönte er anschließend mit einem Sieg und entschied so die Single Elimination für sich. Dies wollte Amando Vreiswijk, der ganz klar Titelambitionen äußerte, natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Er schlug Caers im Finale der Double Elimination. Die zahlreichen Zuschauer konnten sich also bei srahlendem Sonnenschein auf packende Action in einem Superfinale freuen. Hier zeigte sich, dass der Surfer aus Bonaire deutlich mehr Wettkampferfahrung. Vrieswijk bewies letztendlich einen kühleren Kopf und konnte dieses Aufeinandertreffen für sich entscheiden.

Der amtierende Weltmeister Dieter van der Eyken, ließ in der Rückrunde noch einmal sein großes Talent aufblitzen. Nach einem geteilten Rang neun in der Single Elimination gewann er in der Double Elimination vier Heats hintereinander. Eine noch bessere Platzierung ließ dann aber der sechsfache Weltmeister Jose Gollito Estredo aus Venezuela nicht zu. Der 27-Jährige schlug van der Eyken und sicherte sich damit den letzten Platz auf dem Treppchen.

Bester deutscher Freestyler ist bisher der 22-jährige Marco Lufen aus Tönisvorst mit Rang 25. Seinem Freund und PWA-Tour Neuling Julian Wiemar gelang es noch nicht, sein Können abzurufen. Dies gilt ebenfalls für Niclas Nebelung, der sich über eine Wild Card für den Wettbewerb qualifizierte (beide Rang 33).

Doch noch ist am Strand von Sotavento nichts entschieden. Auf der Kanareninsel wird eine zweite Runde ausgetragen. Erst diese entscheidet über die endgültigen Plätze. Auch die deutschen Starter haben also noch einmal die Chance, sich weiter nach vorne zu kämpfen. Die Endergebnisse werden für den 26. Juli erwartet.

Zwischenergebnisse nach Runde 1

Frauen:

1) Sarah-Quita Offringa /ARU)

2) Maaike Huvermann (NED)

3) Oda Johanne Stokstad Brødholt (NOR)

4) Arrianne Aukes (NED)


Männer:

1) Amado Vrieswjik (BON)

2) Yentel Caers (BEL)

3) Jose Gollito Estredo (VEN)

4) Dieter van der Eyken (BEL)

 

23.07.2016 - Yentel Caers und Sarah-Quita Offringa gewinnen die Single Elimination

Die Bedingungen des zweiten Contest-Tages waren ebenso stürmisch wie an Tag eins – und das schöpften Kampfrichter und Athleten auch von Anfang bis Ende aus. Am Morgen wurde direkt die Single Elimination der Männer fortgesetzt. Der amtierende Weltmeister Dieter van der Eyken (Belgien) wurde von Jacopo Testa (Italien) aus dem Rennen geschlagen. Amado Vrieswijk schaffte es mit einem gelandeten Shifty, der die bis dahin höchste Wertung des Contests von 150.2 Punkten erzielte, den Heat gegen seinen Schweizer Konkurrenten Balz Müller zu gewinnen.

Doch im darauffolgenden Heat wurde der Highscore schnell von Gollito Estredo mit 184.2 Punkten übertroffen, was dem Abo-Weltmeister die Tür zum Halbfinale öffnete. Im Heat gegen Vrieswijk musste der Venezuelaner einige harte Stürze einstecken und schaffte es somit nicht ins Winners Final. Gollito belegte den dritten Platz der ersten Single Elimination. Der Belgier Yentel Caers surfte heute sein allererstes Winners Final und entschied im Wettbewerb gegen Vrieswijk die erste Single Elimination des Fuerteventura World Cups für sich.

Die Norwegerin Oda Johanne Brodholt feierte bis ins Finale einen Siegeszug, aber dort musste sie den Sieg jedoch der achtfachen Weltmeisterin Sarah-Quita Offringa aus Aruba überlassen. Das „kleine“ Finale um den dritten Platz gewann die Niederländerin Arianne Aukes gegen Maxime van Gent aus Bonaire.

Nach einer Pause wurde der Contest mit der Double Elimination fortgesetzt. Ins Halbfinale der Frauen schafften es Yolanda Freites de Brendt, Maaike Huvermann, die Österreicherin Birgit Rieger sowie die Russin Olya Raskina. Bei den Männern ließ sich der amtierende Weltmeister van der Eyken bis dato nicht aus dem Rennen werfen. Er wird morgen gegen den Italiener Francesco Cappuzzo antreten. Die beiden Frans-Brüder aus Bonaire schlugen sich in ihren Heats parallel in die nächste Runde.

Mit einem angesetzten Start um 10.30 Uhr können wir uns morgen auf einen weiteren Tag voller spektakulärer Wettkämpfe und radikalen Manövern freuen.

Ergebnisse Frauen Single Elimination – Fuerteventura World Cup Windsurf Freestyle

1. Sarah-Quita Offringa
2. Oda Johanne Stokstad Brødholt
3. Arrianne Aukes
4. Maxime van Gent
5. Jazzy Zwerus
5. Birgit Rieger
5. Yoli de Brendt
5. Maaike Huvermann

Ergebnisse Männer Single Elimination – Fuerteventura World Cup Windsurf Freestyle

1. Yentel Caers
2. Amado Vrieswijk
3. Gollito Estredo
4. Phil Soltysiak
5. Balz Müller
5. Kiri Thode
5. Nico Akgazciyan
5. Jacopo Testa

22.07.2016 - Tag 1 – Auftakt des Fuerteventura Grand Slam Windsurfing
Genau so soll es sein – der Auftakt des Fuerteventura World Cups war ausgesprochen windreich. Nach Einschreibung und Skippers Meeting um die Mittagszeit, wurden am frühen Nachmittag die ersten Heats des Windsurf Freestyle gefahren.

Mit dabei die 16jährige Deutsche Lisa Kloster, die heute ihr Debüt auf dem internationalen Wettkampfparkett hatte, sowie Alexa Escherich – mit 14 Jahren die jüngste Starterin des Events. Leider reichte es für die beiden Nachwuchstalente nicht in die nächste Runde, doch in den kommenden Tagen werden sie weitere Gelegenheiten haben gegen die weltbesten Frauen im Windsurf Freestyle anzutreten. In die nächste Runde vorgedrungen sind Holländerin Arriane Aukes sowie Yolanda Freites de Brendt (Venezuela). Die Niederländerin Jazzy Zwerus tritt in ihrem nächsten Heat gegen die amtierende Weltmeisterin Sarah Offringa (Aruba) an.

Bei den Männern wurde heute der wohl spektakulärste Heat zwischen den beiden ehemaligen Weltmeistern Steven van Broeckhoven (Belgien) und Kiri Thode ausgefochten, den der Fahrer aus Bonaire für sich entschied. Im Heat gegen den Franzosen Julian Mas erreichte er mit einem riesigen 120 die höchste Wertung des Tages, nämlich 9 Punkte. Auch der amtierende Weltmeister Dieter van der Eyken beeindruckte mit exzellent gelandeten Manövern, trotz schwieriger Bedingungen, die heute gegeben waren. Er schlug Tony Mottus (Estland) aus dem Rennen und wird morgen gegen den Italiener Jacopo Testa antreten. Wie gewohnt beeindruckte der Schweizer Balz Müller mit seinen mutigen und radikalen Manövern Zuschauer und Kampfrichter gleichermaßen und wird diese morgen gegen Amado Vrieswijk abermals zur Schau stellen. Der bereits sechsfache Weltmeister José „Gollito“ Estredo aus Venezuela schlug Tonky Frans (Bonaire) aus dem Rennen und tritt in seinem nächsten Heat gegen Kiri Thode an.

Aufgrund der perfekten Windvorhersage, starker Wind und Wellengang, wird der zweite Wettkampftag von Anfang an genutzt und die Single Eliminations werden voraussichtlich beendet – angesetzter Start ist 9.30 Uhr.






0 NeilprydeMysticStarboardNeilpryde Fuerteventura Playas de Jandia René Egli Fuerte Action Neilpryde Cabrinha Melia Gorriones