PWA FREESTYLE GRAND SLAM:

25.07.2017 Sarah-Quita Offringa ist Freestyle Weltmeisterin 2017

Am letzten Tag des Freestyle World Cups konnten die 10 besten Frauen der Welt die zweite Double Elimination beenden.

Und es wurde noch einmal richtig spannend. Besonders der Kampf um die vorderen Plätze hatte es in sich. Oda Johanne Brødholt (NOR) startete sehr gut in den diesjährigen Wettbewerb, konnte anschließend aber ihre Podiumsposition vorerst nicht halten. Am letzten Tag des World Cups besiegte sie dann allerdings die deutlich erfahrenere Arrianne Aukes (NED) und beendetet den Wettbewerb somit auf Rang drei.

Im Finale der Rückrunde trafen erneut Maaike Huvermann (NED) und Sarah-Quita Offringa (ARU) aufeinander. Keiner am Strand zweifelte daran, dass Sarah-Quita diesen Zweikampf erneut deutlich für sich entscheiden würde. Doch Maaike Huvmerann hat ihre Leistung in den letzten Tagen stetig steigern können und machte es ihrer Konkurrentin nicht leicht. Die beiden Surferinnen kämpften um jeden Punkt und bei der Rückkehr aus dem Wasser war das Ergebnis nur schwer vorherzusagen. Am Ende zahlte sich die Erfahrung der Freestyle Queen Sarah-Quita aus. Sie entschied das Finale der Rückrunde knapp für sich und ist damit zum zehnten Mal in Folge Weltmeisterin. Maaike Huvmerman darf sich über ihren zweiten Vizeweltmeistertitel freuen.

Ergebnis Fuerteventura und Gesamtranking 2017
1) Sarah-Quita Offringa (ARU)
2) Maaike Huvermann (NED)
3) Oda Johanne Brodholt (NOR)
4) Arrianne Aukes (NED)

Ab morgen betreten die Geschwindigkeitsfanatiker des Windsurfens das Wettkampfparkett. Vom 26.-30. Juli wird beim Windsurfing World Cup die Slalom Disziplin ausgetragen. Mit dabei sind auch die Deutschen Adrian Beholz und Sebastian Kördel.

 

24.07.2017 Jose „Gollito“ Estredo und Cup-Sarah Quita Offringa auf Titelkurs

Wie die Vorhersage es prophezeit hatte, sorgten die Passatwinde am vorletzten Tag des Windsurfing Freestyle World Cups erneut für perfekte Bedingungen. Jose „Gollito“ Estredo konnte heute den ersten Event der Saison für sich entscheiden. Sarah-Quita Offringa gewann die zweite Single Elimination.

Männer
Dafür dass die Plätze auf dem Podium heiß umkämpft blieben, sorgten unter anderem die Belgier. Steven van Broeckhoven gewann drei aufeinanderfolgende Heats und sicherte sich damit den fünften Rang. Sein junger Kollege Yentel Caers revanchierte sich im Kampf um Platz drei bei seinem Hinrundengegner Jacopo Testa und besiegte diesen mit einer überzeugenden Leistung. Allerdings verletzte er sich dabei so schwer am Bein, dass es ihm nicht möglich war, weiter zu surfen. Er ließ es sich aber nicht nehmen, auch mit Verband aufs Podium zu steigen.

Dementsprechend wurde das Finale noch einmal zwischen dem siebenfachen Weltmeister Jose „Gollito“ Estredo (VEN) und seinem derzeit größten Konkurrenten Amado Vrieswjik entschieden. Und auch bei diesem Aufeinandertreffen war jeder Punkt heiß umkämpft. Trotz der hervorragenden Leistung des Surfers aus Bonaire, konnte er sich nicht gegen Gollito durchsetzen, der in Starkwind derzeit unschlagbar scheint. Estredo hat sich mit seinem Sieg auf Fuerteventura eine perfekte Ausgangsposition gesichert, um am Ende der Saison seinen achten Weltmeistertitel mit nach Hause zu nehmen.

Ergebnisse Freestyle World Cup Fuerteventura
1 Jose Gollito Estredo (VEN)
2 Amado Vrieswijk (BON)
3 Yentel Cears (BEL)
4 Jacopo Testa (ITA)

Derzeitiges Gesamtranking Männer
1 Jose Gollito Estredo (VEN)
2 Amado Vrieswijk (BON)
3 Yentel Cears (BEL)
4 Jacopo Testa (ITA)

Frauen
Die Frauen starteten heute eine weitere Runde. Sarah-Quita Offringa scheint der zehnte Weltmeistertitel, nach einem weiteren perfekten Tag, so gut wie sicher. Die Surferin aus Aruba lief beim Starkwind zu Bestleistung auf und konnte das Finale der zweiten Hinrunde wieder deutlich gegen Maaike Huvermann (NED) gewinnen. Arrianne Aukes (NED) scheint besser in den Wettkampf gefunden zu haben. Sie zeigte ihre bisher beste Leistung, als sie im Kampf um Platz drei die Norwegerin Oda Johanne Brødholdt hinter sich ließ, gegen die sich im ersten Zweikampf noch geschlagen geben musste.

Die jüngste Starterin des Felds, Alexa Escherich (15), aus München sammelt hier nicht nur weitere Wettkampferfahrung, sondern erzielt inzwischen auch Ergebnisse, die sich sehen lassen können. In dieser Runde konnte sie Hanna Poschinger (AUT) schlagen.

Ergebnisse Hinrunde Freestyle World Cup

1 Sarah-Quita Offringa (ARU)
2 Maaike Huvermann (NED)
3 Arrianne Aukes (NED)
4 Oda Johanne Brødholt (NOR)

Wenn der Wind es zulässt werden zum Abschluss des Freestyle World Cups die Frauen die zweite Double Elimination beenden. Das Skippers Meeting wurde erneut für 10:30 angesetzt.

 

23.07.2017 Sarah-Quita Offringa gewinnt die Rückrunde an einem weiteren actionreichen Tag

Nachdem gestern die Hinrunde in der Freestyle Disziplin abgeschlossen werden konnte, wurde die Rückrunde bei den Männern heute bis zum Viertelfinale ausgetragen. Bei den Frauen konnte diese komplett ausgetragen werden. Der Wind legte an Tag drei des Fuerteventura Windsurfing World Cup noch eine Schippe drauf und die Surfer konnten ihre kleinsten Segel auspacken.

Frauen
Sarah-Quita Offringa scheint auch in diesem Jahr nahezu unschlagbar. Die 26-Jährige konnte das Finale der Rückrunde ebenso deutlich für sich entscheiden, wie das der Hinrunde und zementierte damit ihre hervorragende Ausgangsposition im Kampf um den Weltmeistertitel 2017. Auf den folgenden Plätzen gab es allerdings noch Verschiebungen. Oda Johanne Brødholt (NOR) verlor im Kampf um Rang zwei gegen die amtierende Vizeweltmeisterin Maaike Huvermann und musste sich mit Platz drei zufrieden geben. Die Österreicherin Birgit Rieger zeigte heute eine beeindruckende Leistung. Sie setze sich in drei aufeinanderfolgenden Heats gegen Stefania Fumagalli (ITA) ihre Landsfrau Hannah Poschinger und die erfahrene Surferin Olya Raskina (RUS) durch. Rieger belegt somit derzeit Platz fünf.

Ergebnisse nach der Rückrunde Frauen:

1) Sarah-Quita Offringa (ARU)
2) Maaike Huvermann (NED)
3) Oda Johanne Brodholdt (NOR)
4) Arianne Aukes (NED)

Männer
Bei den Männern wurde die gestern begonnene Rückrunde bis zum Viertelfinale fortgesetzt. Besondere Aufmerksamkeit erregten die deutschsprachigen Surfer Marco Lufen, Adrian Beholz und Balz Müller. Lufen schlug Eliran Levy und Jeremy Plüss souverän und musste sich erst gegen Antony Ruenes knapp geschlagen geben. Es gelang dem 23-Jährigen damit, eine der besten Leistungen seiner Karriere abzurufen. Auch Adrain Beholz gelang es in der Rückrunde, deutlich besser zu surfen als in der Hinrunde. Er siegte in zwei Heats, bevor er gegen den Top 5 Fahrer Philip Soltysiak ausschied. Beholz verlor ebenfalls nur knapp.
Balz Müller beeindruckte schon in der Vergangenheit mit seiner absoluten Furchtlosigkeit selbst bei stärksten Windgeschwindigkeiten und profitierte auch heute davon. Er siegte gegen Youp Schmitt und hat morgen die Chance, seine Hinrundenplatzierung noch weiter zu verbessern.

Die Windvorhersage verspricht für morgen einen weiteren spannenden Wettkampftag. Das Skipersmeeting ist für 10:30 Uhr anberaumt.

 

22.07.2017 Jose „Gollito“ Estredo (VEN) und Sarah- Quita Offringa (ARU) gewinnen Freestyle Hinrunde
Am heutigen Tag wurden die Finalrunden der Single Elimination gefahren, kurz nach der Siegerehrung wurde die erste Double Elimination der Männer gestartet und bis Heat 32b ausgetragen. Sämtliche Starter, welche in der Single Elimination früh ausschieden, haben somit noch die Möglichkeit, sich im Ranking weiter nach oben zu kämpfen.

Männer
Schon gestern zeigte der amtierende Weltmeister Jose Gollito Estredo, dass er sich in dieser Saison einen achten Weltmeistertitel ersurfen will. Der Venezolaner ist in allerbester Form und beeindruckte mit hoch gesprungenen, spektakulären Manövern. Sein größter Konkurrent und Sieger des Events 2016, Amado Vrieswjik, dominierte zwar in seinem ersten Heat nicht ganz so deutlich, fand dann aber ebenfalls zu altbewährter Form zurück und surfte sich bis ins Finale gegen Estredo. Der Zweikampf der derzeit weltweit besten Freestyler war ein Schlagabtausch. Immer wieder wechselte während des Heats die Führung. Am Ende konnte Estredo das Finale mit wenigen Punkten Vorsprung für sich entscheiden. In einem ebenso spannenden Kampf um Rang drei gewann der Italiener Jacopo Testa gegen Yentel Caers aus Belgien.

Ergebnisse Hinrunde Windsurfing Freestyle World Cup
1) Jose Gollito Estredo (VEN)
2) Armado Vrieswjik (BON)
3) Jacopo Testa (ITA)
4) Yentel Caers (BEL)

Frauen
Die amtierende Weltmeisterin Sarah-Quita Offringa (ARU) kämpfte sich souverän ins Finale, wo sie auf Oda Johanne Brødholt aus Norwegen traf. Obwohl die Norwegerin mit dem Starkwind auf Fuerteventura ebenfalls gut zurecht kommt, konnte sie Sarah-Quita Offringa nicht wirklich in Gefahr bringen. Die Ausnahmesurferin aus der Karibik siegte souverän und ist ihrem 10. Weltmeistertitel damit einen großen Schritt näher gekommen. Den dritten Platz der Hinrunde sicherte sich die amtierende Vizeweltmeistern Maaike Huvermann gegen Landsfrau Arianne Aukes aus den Niederlanden.

Ergebnisse Hinrunde Windsurfing Freestyle World Cup
1) Sarah-Quita Offringa (ARU)
2) Oda Johanne Brodholdt (NOR)
3) Maaike Huvermann (NED)
4) Arianne Aukes (NED)

21.07.2017 Am Strand von Sotavento startete am Freitag der 32. Fuerteventura World Cup. 48 Männer und zehn Frauen schrieben sich am Morgen für die Disziplin Windsurf Freestyle ein, Athleten aus insgesamt 21 Nationen sind vertreten.

Für die Frauen ist es DER Wettkampf, welcher über den Weltmeistertitel 2017 entscheidet, aber auch für Männer trägt das Ergebnis beim Fuerteventura World Cup entscheidend zum World Ranking bei – es findet in diesem Jahr nur ein weiterer PWA Contest im Windsurf Freestyle statt.

Nach der Einschreibung, ging am frühen Nachmittag die Action auf dem Wasser los – die erste Single Elimination der Männer wurde bis zum Viertelfinale ausgetragen. Den Einzug ins Viertelfinale schafften Kiri Thode, Amado Vrieswijk und Tonky Frans aus Bonaire, die Belgier Yentel Caers und Steven van Broeckhoven, der Franzose Adrian Bosson, Jose „Gollito“ Estredo aus Venezuela, sowie Italiener Jacopo Testa.

Von den deutschsprachigen Fahrern schieden Valentin Böckler und Max Matissek in der ersten Runde aus, alle weiteren Athleten, wie Jeremy Plüss, Marco Lufen, Julian Wiemar, Adrian Beholz, Niclas Nebelung und Loik Spicher schafften es bis zur zweiten Runde. Nur der Kamikaze-Schweizer Balz Müller machte seinem Ruf wieder alle Ehre und surfte sich mit spektakulären Manövern in die dritte Runde.

Die jüngste Starterin des Events, Alexa Escherich aus München, schied in der ersten Runde der Single Elimination aus. Die Österreicherinnen Hannah Poscholt und Birgit Rieger erreichten das Viertelfinale der Frauen. Fortgesetzt wird der Wettkampf der Frauen mit dem Halbfinale – dort treten die Norwegerin Oda Johanne Brodholt, die Niederländerinnen Maaike Huvermann und Arianne Aukes, sowie die amtierende Weltmeisterin Sarah-Quita Offringa gegeneinander an.

Morgen geht es weiter im Wettkampf, mit erstem möglichen Start um 11 Uhr – das Skippers Meeting ist auf 10.30 Uhr angesetzt.






0 NeilprydeMysticStarboardNeilpryde Fuerteventura Playas de Jandia René Egli Fuerte Action Neilpryde Cabrinha Melia Gorriones