PWA SLALOM GRAND SLAM:

31.07.2016 - Slalom World Cup Fuerteventura
Während der fünf Tage des Slalom Grand Slams erreichte der Wind auf Fuerteventura nahezu jeden Tag Sturmstärke und brachte damit den ein oder anderen Profisportler an seine Grenzen. Die 60 Starter aus aller Welt konnten insgesamt neun Rennen abschließen, so viele wie bei noch keinen anderem Event in diesem Jahr.

Der Starkwind am Strand von Sotavento spielte vor allem dem amtierenden Slalom Weltmeister Antoine Albeau in die Hände. Der Franzose sicherte sich bereits an Tag eins die Führung des Wettkampfs und festigte diese in den folgenden Tagen des World Cups. Lediglich der Brite Ross Williams gelangte kurz vor Abschluss des Events noch einmal sehr nah an den Weltrekordhalter heran. Im letzten Rennen verpasste Williams durch einen Sturz aber die Chance auf den Sieg. Pierre Mortefon, ebenfalls aus Frankreich, zeigte ebenfalls eine konstante Leistung und nahm den letzten Platz auf dem Podium ein.

Bester Deutscher wurde Sebastian Kördel vom Bodensee. Der Sportler brauchte zwar ein wenig, um sich auf die extrem hohen Windgeschwindigkeiten einzustellen, fand aber dann gut in seinen Rhythmus und erreichte in nahezu jedem Rennen mindestens das Viertelfinale. So konnte er den World Cup auf Fuerteventura mit Rang 19 beenden.

Für Malte Reuscher war der Starkwind sehr ungewohnt. Er reiste mit einem hervorragenden zwölften Platz auf der Kanareninsel an, konnte aber an seine Leistungen der ersten beiden Events dieses Jahres jedoch nicht anknüpfen. Er selber sagte bereits während des noch laufenden Wettkampfes, dass er noch mehr trainieren müsste, um mit solchem Wind besser zu Recht zukommen. Bei Reuscher reichte es leider nur für den 32. Platz.

Für Pierre Mortefon war der dritte Rag auf Fuerteventura genug, um seine Führung des Gesamtrankings auszubauen. Matteo Iachino ist derzeit auf dem zweiten Rang gefolgt von dem Briten Ross Williams.

Ergebnis PWA Slalom Grand Slam Fuerteventura
1. Antoine Albeau (FRA)
2. Ross Williams (GBR)
3. Pierre Mortefon (FRA)

Gesamtranking Slalom, PWA World Tour:
1. Pierre Mortefon (FRA)
2. Matteo Iachino (ITA)
3. Ross Williams (GBR)
4. Pascal Toselli (FRA)
5. Antoine Albeau (FRA)

30.07.2016 - Drei der Top 4 Surfer schieden im Viertelfinale aus!
Der vorletzte Tag des Windsurf Slalom World Cups lieferte nicht die vorhergesagten guten Bedingungen, eine Wolkendecke störte den Wind und das verzögerte den Start. Am Nachmittag war es jedoch mögliche eine achte Elimination Runde zu starten und bis zum Ende zu fahren.

Elimination 8
Drei der Top 4 Fahrer schieden im heutigen Viertelfinale aus, zunächst waren es die beiden Franzosen Cedric Bordes und Antoine Albeau. Dadurch bekam der Brite Ross Williams die Chance, den Abstand zu Albeau in der Rangliste aufzuholen. Doch auch er schied aufgrund eines Sturzes in seinem Viertefinal-Heat aus. Das bedeutet, dass die morgige Elimiation den Kampf um den ersten Platz zwischen Albeau und Williams entscheiden wird, sollten sich die beiden Top-Surfer für das Gewinner-Finale qualifizieren.

Finale
Pünktlich zum Finale nahm der Wind zu. Der Italiener Matteo Iachino führte das Rennen an, einen klaren Vorsprung verschaffte ihm die Kollision von van der Steen und Mortefon, die auch Jordy Vonk mitzog. So war es nicht überraschend, dass Iachino seinen zweiten Finalsieg des Fuerteventura World Cups feiern konnte. Taty Frans (Bonaire) schoss als zweiter ins Ziel, gefolgt von den beiden Franzosen Julien Quentel und Cyril Moussilmani.

Der letzte Tag verspricht abermals herausragende Windbedingungen, diesmal mit klarem Himmel, so dass wir uns auf einen spannenden Abschluss des Events freuen können. Das Skippers Meeting ist für 10.30 Uhr angesetzt, mit erst möglichem Start um 11.00 Uhr.

Aktuelles Ranking Men’s Slalom — Fuerteventura PWA Grand Slam
1. Antoine Albeau (RRD / NeilPryde)
2. Ross Williams (Tabou / GA Sails / Mystic / Shamal Sunglasses)
3. Pierre Mortefon (Fanatic / NorthSails)
4. Matteo Iachino (Starboard / Point-7)
5. Cedric Bordes (Tabou / GA Sails)
6. Julien Quentel (Patrik / Avanti)
7. Cyril Moussilmani (Starboard / Severne)
8. Pascal Toselli (99NoveNove / Challenger Sails)
9. Taty Frans (Starboard / GA Sails / Mystic)
10. Ben van der Steen (Tabou / GA Sails)

29.07.2016 - PWA Slalom Grand Slam Tag 3

Albeau und Williams fahren sich auf die Top-Platzierungen

Nach dem stürmischen Beginn der ersten beiden Wettkampftage ließ der Wind heute etwas auf sich warten, doch ab dem frühen Nachmittag wehte er wieder in voller Stärke. Mit diesen Bedingungen konnten zwei komplette Elimination Runden gefahren werden.

6. Elimination – Finale
Den besten Start im Gewinner-Finale legte Josh Angulo aus den Vereinigten Staaten hin, in Führung ging jedoch kurz darauf der Italiener Matteo Iachino. Doch schon ab der zweiten Halse begann in der Spitzengruppe ein knappes Rennen zwischen Weltmeister Albeau (Frankreich), Williams (Großbritannien), Iachino und Mortefon (Frankreich). Doch wieder war es Antoine Albeau, der die größten Reserven, sowie die besten Nerven hatte. Verfolgt von Ross Williams und Pierre Mortefon passierte er die Ziellinie als erster.

7. Elimination – Finale
Man kann nicht behaupten, dass in diesem Finale die Karten neu gemischt wurden – die Top 10 der Weltrangliste bleiben mehr oder minder unter sich. Das Gewinner-Finale war aber wieder ein spannende, hhart umkämpftes und sehr knappes Rennen zwischen Pascal Toselli (Frankreich) und Williams – der Zieleinlauf war derart knapp, dass nicht bei Sicht, sondern erst bei anschließender Prüfung der Gewinner ermittelt werden konnte. Williams verzeichnete damit seinen ersten Sieg beim diesjährigen Fuerteventura World Cup, der dritte Platz des Rennens ging an den Franzosen Julien Quentel, der damit ebenfalls sein bestes Ergebnis dieses Contests erreichte. Der 23fache Weltmeister Albeau war vierter im Ziel.

Die Vorhersage für morgen sagt sogar mehr Wind voraus – ein Garant für weitere spektakuläre Rennen! Das Skippers Meeting findet um 10.30 Uhr statt, mit erstem möglichen Start um 11.00 Uhr.

Aktuelles Ranking:
1. Antoine Albeau (RRD / NeilPryde)
2. Ross Williams (Tabou / GA Sails / Mystic / Shamal Sunglasses)
3. Pierre Mortefon (Fanatic / NorthSails)
4. Cedric Bordes (Tabou / GA Sails)
5. Pascal Toselli (99NoveNove / Challenger Sails)
6. Matteo Iachino (Starboard / Point-7)
7. Julien Quentel (Patrik / Avanti)
8. Cyril Moussilmani (Starboard / Severne)
9. Ben van der Steen (Tabou / GA Sails)
10. Taty Frans (Starboard / GA Sails / Mystic)

28.07.2016 - PWA Slalom Grand Slam, Tag 2

Auch der zweite Tag des Slalom Grand Slams auf Fuerteventura war geprägt von hohen Windgeschwindigkeiten bis zu 40 Knoten- und spannender Racing Action. Die Bedingungen ermöglichten den insgesamt 60 Profiwindsurfern einen frühen Start. Drei Rennen konnten ausgetragen werden.

Das Besondere, und vor allem für die Zuschauer Spannende war, dass der Kurs für jedes der drei Rennen anders gelegt wurde. So mussten die Sportler unter Beweis stellen, dass sie mit unterschiedlichsten Voraussetzungen zu Recht kommen.

Antoine Albeau dominiert das Geschehen
Am besten meisterte das, wie auch schon am Tag davor, der amtierende Weltmeister Antoine Albeau. Zwei der drei Rennen konnte er für sich entscheiden. Wer die Plätze hinter dem Franzosen belegte, war allerdings sehr viel weniger eindeutig und wechselte vor allem durch die unterschiedlichen Kurse mehrmals.

Das erste Rennen des Tages, und das Dritte des Contests, war das Einzige, in dem Albeau das Winner’s Final nicht erreichte. Dies gab dem Franzosen Pascal Toselli die Chance, einen Sieg einzufahren. Auf Platz zwei gelangte Pierre Mortefon (FRA) gefolgt von Taty Frans (BON).

In der zweiten Elimination des Tages sah es lange so aus, als würde Pascal Toselli seinen Erfolg vom Vormittag wiederholen. Dann allerdings zeigte Antoine Albeau seine außergewöhnliche Klasse und zog auf der Zielgeraden an ihm vorbei. Ross Williams aus Großbritannien folgte Albeau und sicherte sich so den zweiten Rang. Für Toselli reichte es dann nur noch für den dritten Platz.

Im dritten und letzten Rennen des Tages gelang es einem der Topsurfer des Vortages, Matteo Iachino (ITA), sich einen Platz im Winner’s Final zu erkämpfen und es sah kurzzeitig so aus, als könnte er Antoine Albeau den Sieg zum zweiten Mal in diesem Event streitig machen. Doch Albeau schaltete erneut einen Gang höher und zog an Iachino vorbei. Auch Pierre Mortefon gelang, es noch vor dem Italiener die Ziellinie zu überqueren.

Am Ende des zweiten Wettkampftages führt der 23-fache Weltmeister Antoine Albeau mit einem deutlichen Vorsprung vor Ross Williams und Pierre Mortefon.

Die beiden deutschen Starter konnten in den hohen Windgeschwindigkeiten noch nicht ihre ganze Klasse unter Beweis stellen. Derzeit liegt Sebastian Kördel mit Rang 19 aber nach wie vor unter den TOP 20. Malte Reuscher verschlechterte sich vorerst und fiel zurück auf den 29. Rang.

Die Windvorhersage für Tag drei prophezeit erneut Starkwind am Strand von Sotavento. Das Skippers Meeting wurde für 10:30 angesetzt, der frühestmögliche Start für elf Uhr.

Ergebnissen nach fünf Rennen:
1. Antoine Albeau (FRA)
2. Ross Williams (GBR)
3. Pierre Mortefon (FRA)
4. Cedric Bordes (FRA)
5. Pascal Toselli (FRA)
6. Cyril Moussilmani (FRA)
7. Julien Quentel (FRA)
8. Taty Frans (BON)
9. Finian Maynard (BVI)
10. Matteo Iachino (ITA)

27.07.-2016 - Tag 1 Slalom Men beim Fuerteventura World Cup: Spannende Rennen, massive Wipe-Outs und 40 Knoten Wind

Als wir behaupteten, die Bedingungen der ersten Freestyle Tage waren stürmisch, fühlte der Windgott sich anscheinend herausgefordert uns zu zeigen, was stürmisch wirklich bedeutet: Pünktlich zum Slalom Auftakt wehte er mit 40 Knoten über den Strand von Sotavento. In diesen Tagen treten die schnellsten Windsurfer im Slalom gegeneinander an – zwei Elimination Runden wurden heute gefahren und vom Strand aus sah man spannende Rennen und unfassbare Wipe-Outs. Gewinner des Tages ist der 23fache Weltmeister Antoine Albau (Frankreich).
Im Finale der ersten Elimination lieferten sich Matteo Iachino aus Italien und Weltmeister Albeau ein Kopf-an-Kopf Rennen, welches der Italiener in letzter Minute für sich entschied. Cedric Bordes aus Frankreich schaffte es auf den dritten Platz, noch vor dem Engländer Ross Williams.

Die zweite Elimination führte Cyril Moussilmani an, doch letzten Endes ging der Sieg an seinen Landsmann Albeau. Moussilmani schaffte es auf den zweiten Platz, noch vor Williams und Cedric Bordes, die sich den dritten Platz teilen.

Nach dem Sieg der ersten Elimination rutschte Iachino aufgrund eines Knock-Outs auf den 12. Platz. Pierre Mortefon, bis dato erster der Weltrangliste, kam als neunter und fünfter ins Ziel und belegt dadurch den sechsten Platz im Overall-Ranking.

Die Vorhersage für den morgigen Tag verspricht noch stärkeren Wind und somit einen weiteren Tag mit spektakulären Rennen an der Costa Calma. Skippers Meeting ist für zehn Uhr angesetzt, mit ersten möglichen Start um 10.30 Uhr.

Aktuelle Wertung Slalom Männer – Fuerteventura World Cup 2016

1. Antoine Albeau (RRD / NeilPryde)

2. Cyril Moussilmani (Starboard / Severne

3. Ross Williams (Tabou / GA Sails / Mystic / Shamal Sunglasses)

3. Cedric Bordes (Tabou / GA Sails)

5. Julien Quentel (Patrik / Avanti)

6. Pierre Mortefon (Fanatic / NorthSails)

7. Arnon Dagan (RRD / NeilPryde)

8. Tristan Algret (Starboard / Severne)

9. Finian Maynard (99NoveNove / Gun Sails)

10. Nicolas Warembourg (JP / NeilPryde / Mystic)






0 NeilprydeMysticStarboardNeilpryde Fuerteventura Playas de Jandia René Egli Fuerte Action Neilpryde Cabrinha Melia Gorriones